Gemeinsam Gessertshausen

Der Begriff „gemeinsam Gessertshausen" soll Menschen und Ortsteile verbinden und motivieren.

Das Motto steht unter diesem Logo und trägt es - als Symbol für das Gemeinsamkeitsgefühl in der Gemeinde.

Mit den Ortsteilwappen verbindet das Logo auch optisch alle Gemeindeteile. Die Menschen symbolisieren die unterschiedlichen Bürgerinnen und Bürger, die in Gessertshausen leben und sich wohl fühlen.

Die Klostersilhouette betont die Bedeutung des Klosters in der Gemeinde. Wappen, Kloster und Menschen stehen für Gessertshausen als Heimat.

Der Arbeitskreis beschäftigt sich mit den Themen Umwelt, Energie, Landschaft.

Ansprechpartner: Carola Prantl, Tel. 08238-2501
carolaprantl@aol.com

Der Arbeitskreis Verkehr hat es sich zur Aufgabe gemacht, Beeinträchtigungen, die durch den motorisierten Individualverkehr entstehen, zu minimieren. Beeinträchtigungen sind Lärm, Unfallgefahren, Behinderungen schwächerer Verkehrsteilnehmer, Umweltverschmutzung, Flächen- und Ressourcenverbrauch.

Im AK Verkehr bekommen Bürger die Möglichkeit die Entwicklung der Gemeinde mitzugestalten. Der Gemeinderat schätzt diese Bürgerbeteiligung und einige Gemeinderatsmitglieder engagieren sich persönlich im Arbeitskreis. Jeder der sich bei uns einbringen will ist herzlich willkommen.

Der Ak Verkehr trifft sich zu regelmäßigen Sitzungen. Termine werden im Gemeindeblatt „Über den Zaun“ bekanntgegeben.

Ansprechpartner: Theodor Saßen, Tel. 08238-959331
theodor.sassen@t-online.de

Die Gemeindeentwicklung geht uns alle an. Ein guter Grund sich Gedanken zumachen, wie und auf welchen Wegen die Bürgerinnen und Bürger informiert werden können...

Der Arbeitskreis „Öffentlichkeit, Information und Kommunikation" (AK ÖIK) hat sich die Aufgabe gestellt, die Gemeindeentwicklung möglichst transparent und nachvollziehbar zu machen:

  • Organisation der öffentlichen Veranstaltungen
  • Entwicklung des Logos zur Gemeindeentwicklung und des Leitbildes für die Gemeinde
  • Ergänzung der Homepage der Gemeinde mit aktuellen und inhaltlichen Infos, um die Gemeindeentwicklung so transparent wie möglich zu gestalten
  • Erstellung und Verbreitung der Printmedien-Infos, um sie allen Bürgerinnen und Bürgern zugänglich zu machen
  • Zusammenfassen und Veröffentlichen der Ergebnisse der thematischen Arbeitskreise um letztendlich am Erfolg des Gesamtprojekts mitzuwirken.

Das Hauptziel unseres Arbeitskreises ist jedoch, Bürgerinnen und Bürger aller Ortsteile für diesen Prozess der Gemeindeentwicklung, d.h. der Bürgerbeteiligung zu interessieren und zum Mitmachen anzuregen. Kontaktdaten zu allen AK-Sprecherinnen/Sprechern finden Sie unter „Arbeitskreise".

Denn es ist unsere Gemeinde Gessertshausen, deren Entwicklung und Gestaltung wir alle in den Händen haben.

AK-Sprecherin Luitgard Fendt, Tel. 08238/90110
Mail l.fendt@t-online.de

„Die wahren Optimisten sind nicht überzeugt, dass alles gut gehen wird, aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schiefgehen kann."

Friedrich Schiller

 

AK-Mitglieder: Luitgard Fendt/AK-Sprecherin, Carola Prantl, Felizitas Smith, Franz Wurm

Auch Sie könnten mit dabei sein!

"Wer hindert uns eigentlich daran, das zu tun, was wir von anderen erwarten?", fragte Herr ZETT.
Kurtmartin Magiera

Einladung - Gemeinsam Zukunft gestalten!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, nachdem die Erarbeitung eines Gemeindeentwicklungskonzeptes vom Gemeinderat im Jahr 2011 beschlossen wurde, fiel der Startschuss für eine Reihe von Veranstaltungen und Arbeitskreisen.

Hinter diesem Konzept standen Fragen wie die folgenden: Wie soll sich unsere Gemeinde in den nächsten Jahren entwickeln? Wo sollen die städtebaulichen, verkehrlichen, sozialpolitischen Schwerpunkte gesetzt werden? Wie soll unsere Gemeinde in 10, 20, 30 Jahren aussehen? Also - wie kann und soll sich Gessertshausen mit seinen Ortsteilen zukunftsträchtig und nachhaltig entwickeln?

Nach einer Gemeinderatsklausur im März 2011, einem Startseminar mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus allen Ortsteilen im April 2012 und der einjährigen Begleitung durch ein Planungsbüro hatten sich fünf Arbeitskreise heraus kristallisiert:

  • Bauen Wohnen Innenentwicklung
  • Umwelt Energie Landschaft
  • Verkehr Radwege ÖPNV
  • Öffentlichkeit Information Kommunikation
  • Soziales Generationen Kultur

Aus den Ergebnissen des Startseminars und der Gemeinderatsklausur entstand dann eine Auftaktveranstaltung, zu der alle Gemeindebürgerinnen und -bürger eingeladen waren und auch zahlreich kamen.

Dem Gemeinderat ist hierbei besonders wichtig, Engagementbereitschaft, Interessen und Ideen in der Bevölkerung wahrzunehmen, die dann realitätsnah in den Projekten umgesetzt werden können.

Liebe Gessertshauser Bürgerinnen und Bürger, der Gemeindeentwicklungsprozess ist in vollem Gange – doch Sie können jederzeit dazu stoßen und mitmachen.Denn Gemeindeentwicklung ist Bürgerbeteiligung – und hier sind Sie gefragt.

Interessante Details zu den Projekten und Arbeitskreisen finden Sie unter der jeweiligen Rubrik.
Dazu möchten wir Sie ganz herzlich einladen.
Bitte melden Sie sich in der Gemeinde Gessertshausen, wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben.

Vielen Dank!

Der chronologische Ablauf der Gemeindeentwicklung von 2011 bis heute.

  • Seminar an der Schule für Dorf- und Landentwicklung in Thierhaupten mit dem Gemeinderat im März 2011
  • Startseminar in Thierhaupten mit ca. 20 interessierten Bürger/innen aus verschiedenen Ortsteilen im April 2012
  • Auftaktveranstaltung in der Schwarzachhalle am 22.6.12 u.a. mit der Präsentation der fünf Arbeitskreise: Bauen/Wohnen/Innenentwicklung, Öffentlichkeit/Information/Kommunikation, Soziales/Generationen/Kultur, Verkehr/ÖPNV/Radwege, Umwelt/Energie/Landschaft (mit ca. 60 aktiven AK-Mitgliedern)
  • Start der Arbeitskreise mit Formulierung von Zielen und Leitsätzen am 4.7.12 Information der Bürgerinnen und Bürger in den Bürgerversammlungen im Nov. 2012 über Grundsätze und Aktuelles aus der GE
  • AK ÖIK entwickelt Logo für die GE im Januar 2013
  • Bestandsaufnahme und Bewertung der Arbeitsgruppen als Zwischenpräsentation in der Schwarzachhalle am 12.4.13 unter dem Titel „JETZT tut sich was” mit Impulsreferat von Bürgermeister Michael Pelzer aus Weyarn
  • Leitbild-Workshop mit AK-Mitgliedern und interessierten Gemeinderäten am 7.6.
  • Schwierige Umfahrungssituation in Gessertshausen entzweit den Arbeitskreis Verkehr/ÖPNV/Radwege – mittlerweile neue stabile Formation
  • Zusammenstellung der Maßnahmen, Ideen, Visionen und konkrete Projekte in den Arbeitsgruppen für alle Ortsteile = Maßnahmenkatalog mit 75 Ideen
  • Erstellung der Dokumentation mit Maßnahmenkonzept durch das Büro Daurer, Wiedergeltingen (einschl. intensiver Überarbeitung der Doku durch AK ÖIK)
  • Präsentation der Dokumentation im GemeinderatStart der „betreuungsfreien Zeit” in den Arbeitskreisen (ein Teil der bisherigen AK-Mitglieder hatte sich verabschiedet, ca. 3/5 arbeiten engagiert weiter)
  • „JETZT mal Danke”-Fest für die AK-Mitglieder am 22.11.13 mit Bgm-Dankeschön, humorvollem Zwischenfazit und Stimmungsbild der TN
  • Präsentation der AK-Ergebnisse und bisherigen Projekte beim Neujahrsempfang am 6.1.14 Neuer Gemeinderat wählt im Sept. 2014 aus ca. 75 Maßnahmenvorschlägen jeweils ein Projekt für jeden Ortsteil aus, das möglichst zeitnah umgesetzt werden soll.
  • Der neue GR fügt in seine bestehende Geschäftsordnung den Passus ein, dass AK-Vertreter/innen aus der Gemeindeentwicklung zu Beginn der Gemeinderatssitzungen Rede- und Berichtrecht haben.
  • Start des Projekts „Dorfplatz Margertshausen” im September 2014 mit einer Gruppe aus Mitgliedern des Arbeitskreises Bauen, Wohnen, Innenentwicklung und interessierten Bürgern und Bürgerinnen aus dem Ortsteil
  • Start des Projekts „Weiher Wollishausen” im September 2014 mit einer Gruppe aus Mitgliedern des Arbeitskreises Bauen, Wohnen, Innenentwicklung und interessierten Bürgern und Bürgerinnen aus Wollishausen
  • Zur „atmosphärischen Verbesserung” in den Arbeitskreisen, als Dankeschön und zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls und der Motivation organisiert der AK ÖIK im Oktober 2014 eine Veranstaltung für alle aktiven AK-Mitglieder mit dem Regionalmanager Reinhard Walk aus Roßhaupten.
  • Start Projekt „Radwege”, ausführliche AK-Sitzungen, u.a. 30.9.14
  • Präsentation der AK-Ergebnisse und bisherigen Projekte beim Neujahrsempfang am 6.1.15 mit aktuellen Infos, u.a. der vom GR ausgewählten Projekte:
    Dossenberger Weg – Spielplatz Döpshofen – Dorfplatz Margershausen — Lindenplatz Gessertshausen — Weiher Wollishausen - Deubacher Treppe
  • Start des Projekts „Lindenplatz Gessertshausen” im Herbst 2014 mit Mitgliedern aus dem AK Umwelt und Anliegern
  • Präsentation des aktuellen GE-Flyers des AK Öffentlichkeit „Das haben wir geschafft – Daran arbeiten wir” beim Neujahrsempfang am 6.1.16