Bekanntmachung: Bauleitplanverfahren zur 21. Teiländerung vom Flächennutzungsplan Gessertshausen, in der Entwurfsfassung vom 27.07.2020

das o. g. Bauleitplanverfahren hatte bereits in der Zeit vom 26.07.2016 mit 26.08.2016 das frühzeitige Offenlegungsverfahren mit der Beteiligung der Öffentlichkeit, der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange, durchlaufen.

Aufgrund einer zwischenzeitlichen Rechts- und Planänderung hat der Gemeinderat in der öffentlichen Sitzung vom 27.07.2020, TOP 4, beschlossen, nach Berücksichtigung der zuvor eingegangenen Anregungen und der erforderlichen Planänderung, das Verfahren zur frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange zu widerholen.
Planungsanlass sind die Erweiterungsabsichten der Betreiber der Tierklinik nach Osten und nach Norden. Mit der gegenständlichen 21. Teiländerung vom Flächennutzungsplan sowie der parallel erfolgenden Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 51. „SO Tierklinik“ schafft die Gemeinde Gessertshausen die bauleitplanungs-rechtlichen Voraussetzungen und trägt der vorgesehenen Fortentwicklung der Tierklinik mit einer nachhaltigen Bestands- und Standortsicherung Rechnung.
Planungsziel ist die Änderung in der Darstellung „Flächen für die Landwirtschaft“ sowie von „Örtlichen Verkehrsflächen“ in „Sonderbauflächen gem. § 1 Abs. 1 Nr. 4 BauNVO mit Zweckbestimmung „Tierklinik“ und randliche Grünflächen zur Baugebietsdurchgrünung und Ortsrandeingrünung, teil als Ausgleichsflächen und in den textlichen Festsetzungen. Im Parallelverfahren soll ein qualifizierter Angebotsbebauungsplan SO Tierklinik aufgestellt werden.

Das vorgenannte Bauleitplanverfahren wird vom Architekturbüro eberle-PLAN, vertreten durch Herrn Landschaftsarchitekt und Stadtplaner Martin Eberle, städtebaulich begleitet.

Der Entwurf der 21. Teiländerung vom Flächennutzungsplan mit Begründung i. d. F. v. 27.27.2020 liegt in der Zeit vom 21.09.2020 mit 21.10.2020 im Rathaus der Gemeinde Gessertshausen, 1. Stock, Hauptstraße 31, 86459 Gessertshausen, öffentlich aus. Im Hinblick auf die weiter bestehende Coronakrise bitten wir möglichst von einer persönlicher Einsichtnahme im Rathaus abzusehen, bzw. nur nach Terminvereinbarung mit geeignetem Mund- und Nasenschutz versehen, vorstellig zu werden.

Im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung können Anregungen zum Flächennutzungsplanentwurf schriftlich oder zur Niederschrift in der Gemeinde vorgebracht werden. Auch Kinder und Jugendliche sind Teil der Öffentlichkeit im Sinne des § 3 Satzes 1 BauGB. Es wird darauf hingewiesen, dass nur die fristgerecht vorgebrachten Anregungen einer Prüfung unterzogen werden.

Datenschutz:
Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt.

Weitere Nachrichten