Schulwegtraining mit der Polizei Zusmarshausen

Jedes Kita-Jahr findet für die angehenden Schulkinder unser „Schulwegtraining mit der Busfahrt zur Schule“ statt.
Auf Grund von Corona mussten wir heuer umplanen. Nachdem das Schulwegtraining (ohne Bus) letztes Kita-Jahr die ErzieherInnen der Kita übernommen hatten, durften dieses Jahr die Maxi-Kinder wieder mit der Polizei Zusmarshausen- unter Einhaltung der Hygienevorschriften- den Schulweg (ohne die Busfahrt) üben.

Zusammen mit dem Polizisten Herrn Nowak und seiner Kollegin übten sie das Überqueren der Straße, das richtige Einsteigen in den Bus und wie sie sich an der Bushaltestelle richtig verhalten. Für die Maxi-Kinder war das ein großes Highlight, begeistert waren sie die ganze Zeit bei der Sache. Sie bekamen viel Lob von Herrn Nowak.

Zum Schluss ließ die Polizei noch das Martinshorn erklingen- sehr zur großen Freude der Kinder.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit mit der Polizei Zusmarshausen und freuen uns auf nächstes Jahr, in der Hoffnung, dann wieder mit dem Bus üben zu dürfen.
Das Pusteblumen-Team

Der Elternbeirat organisiert Yogamatten für die Kita

In Zeiten von Corana dürfen die Kinder in der Kita nicht so viel rennen und Sport machen. Um trotzdem dem Bewegungsdrang der Kinder nach zu kommen, haben die Kollegen Kinderyoga eingeführt. Die passenden Übungen haben wir von einer Mama bekommen. Damit die Kinder aber nicht auf dem kalten Boden des Bewegungsraumes ihre Übungen machen müssen, hatte der Elternbeirat nachgefragt, ob wir vielleicht Yogamatten benötigen. Wir fanden die Idee super und so organisierte der Elternbeirat diese Matten. Schon nach kurzer Zeit waren sie da und voller Spannung machten die Gruppen die ersten Übungen. Die Kinder waren begeistert und mit Elan dabei. Nicht nur für das Kinderyoga benutzen wir die Matten, sondern auch für Entspannungsübungen und Entspannungsgeschichten. Auf ihnen können die Kinder sehr gut und warm liegen. Wir bedanken uns ganz herzlich beim Elternbeirat für diese tolle Idee und das Engagement.
Ihr Pusteblumen-Team

Keine faschingsfreie Zeit in der Kita

Auch Corona konnte uns nicht aufhalten, Fasching zu feiern. Traditionsgemäß fanden sonst immer Gruppenfaschingsfeiern, der Krachumzug sowie eine Faschingsüberraschung in Form von einem Theater statt. Etwas eingeschränkt feierte die Kita doch Fasching. In der Zeit vom 10.2.- 16.2.21 waren in allen Räumen Faschingsmusik zu hören und die Kinder durften jeden Tag verkleidet kommen. Jede Gruppe machte als Höhepunkt eine Faschingsfeier mit einem Büffet- gesponsert von den Eltern und natürlich unter Einhaltung der Hygieneregeln. Vielen Dank an alle Eltern, die uns unterstützt haben. Auch Spiele wurden in den Gruppen gespielt, Konfetti geworfen, Luftschlangen aufgepustet und zur Musik getanzt. Auch in den Krippengruppen wurde auch Fasching gefeiert und die Kleinen durften verkleidet kommen. Es gab ein Faschingsturnen mit einem Luftballonbett, Krapfen-Frühstück und Faschingstreiben in den Gruppen mit leckeren Faschingskeksen. Natürlich wurde auch im Hort Fasching an zwei Tagen gefeiert. Die Kinder durften auch hier verkleidet kommen und gemeinsam machten sie eine Faschingsparty mit Würstchen und Krapfen essen sowie verschiedenen Spielen. In einigen Gruppen wurde der Krachumzug gemacht- entweder im eigenen Gruppenraum oder durch die Gemeinde. Laut lärmend und scheppernd gingen die Kinder mit Krachinstrumenten spazieren und strahlten dabei um die Wette. Es gab weitere Angebote wie Kinotag mit selbstgemachten Popcorn oder ein Kasperltheater, von Kollegen gespielt. Die Kinder hatten eine Menge Spaß und freuten sich jeden Tag auf neue Überraschungen. Für die Kinder, die nicht in die Einrichtung kommen durften, haben alle anderen eine Faschingstüte „Fasching to go“ vorbereitet. Die Tütchen wurden mit bunten Motiven gestaltet und alles was für Fasching wichtig war, kam dort hinein. Wir hoffen, dass nächstes Jahr wieder alles gruppenübergreifend stattfinden kann und freuen uns schon sehr darauf. Ihr Pusteblumen-Team

Überraschungspaket der Feuerwehr Gessertshausen

Vor Weihnachten hatte die Feuerwehr Gessertshausen von der Pfandflaschenaktion unseres Elternbeirates erfahren. Da die Feuerwehr im Jahr 2020 wenig bis keine Veranstaltungen für jüngere Mitbürgerinnen und Mitbürger machen konnte, wollten sie die Chance nutzen und der Kita Pusteblume eine Überraschung in Form einer Sachspende machen. Den Anstoß dazu gab der Kommandant Bernd Wagner, der im neuen Jahr nicht mehr Feuerwehrkommandant sein wird. Nach einem regen Austausch fand nach den Weihnachtsferien die Corona konforme Übergabe statt. Herr Tim Gutmann, Vorstand der Feuerwehr Gessertshausen, überreichte unserer Kita-Leitung Petra Schlittenbauer wundervolle Bücher über die Feuerwehr- passend für alle Altersgruppen. Auch der Drache Grisu war in Form eines Kuscheltieres mit dabei. 
Die Kinder und wir bedanken uns ganz herzlich für diese wundervolle Überraschung und wünschen Bernd Wagner für die Zukunft alles Gute.
Ihr Pusteblumen-Team


Nikoläuse von der Raiffeisenbank Gessertshausen

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Raiffeisenbank Gessertshausen für einen großen Karton - gefüllt mit vielen Schokoladennikoläusen.

Nachdem wir heuer leider nicht zum Christbaum schmücken kommen konnten, haben wir uns über die "süßen" Grüße ganz besonders gefreut.
Die Kinder der Kita Pusteblume

Einladung zum "Leberkäs-Essen"

Die Metzgerei Dichtl hat alle Kita-Kinder zum Leberkäs-Essen eingeladen. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich. Die Aktion findet am Freitag, 18.12.20 statt. Alle Kinder dürfen daran teilnehmen, für die Mittagessenskinder werden wir an diesem Tag dann kein Mittagessen beim Caterer bestellen.

Auch die Kinder, die vegetarisch oder muslimisch essen, werden von Familie Dichtl an diesem Tag mit Puten-Leberkäs oder einem vegetarischen Essen versorgt.

Wir freuen uns sehr über diese Aktion
Die Kinder und das Team der Kita Pusteblume

Päckchen für Kinder in Not gehen auf die Reise

Auch heuer war die Kita Pusteblume wieder Sammelstelle für „Geschenke mit Herz“. Die Organisation Humedica unterstützt weltweit Kinder in Not. Heuer werden Kinder aus Südost- und Osteuropa mit einem Geschenk zu Weihnachten überrascht.
Zahlreiche Familien unserer Kita halfen dabei, möglichst viele Päckchen für notleidende Kinder zu sammeln.  Auch fremde Familien, die im Internet über die Aktion gelesen oder davon gehört hatten, brachten ihre liebevoll gepackten Überraschungspakete zu uns in die Kita.

Am 09.12.20 war es dann soweit: die vielen, vielen Päckchen wurden abgeholt. Aufgeregt halfen, Corona konform, die Maxi-Kinder die Päckchen zum Lastwagen zu tragen. Die Helfer von Humedica bedankten sich ganz herzlich für die Unterstützung und für die vielen, sehr hübsch eingepackten Geschenke.

Wir bedanken uns bei ALLEN, die uns bei dieser Aktion wieder tatkräftig unterstützt haben und werden auch sicher im nächsten Jahr wieder Sammelstelle für „Geschenke mit Herz“ sein.
Die Kinder und das Team der Kita Pusteblume

Die Vorweihnachtszeit hat begonnen

Eigentlich eröffnet die Kita Pusteblume die Vorweihnachtszeit mit einem gruppenübergreifenden Adventsbasar. Doch heuer war dies auf Grund von Corona so nicht möglich. Also haben sich alle Gruppen überlegt, wie sie trotzdem diese Aktion durchführen könnten. Zusammen mit den Kindern kamen sehr gute Ideen heraus. Jede Gruppe gestaltete über einen längeren Zeitraum verschiedene weihnachtliche Basteleien und Dekorationen. Anschließend wurde in/vor jeder Gruppe ein Verkaufsplatz eingerichtet. Mit Elternbriefen wurden die Eltern informiert, wie, wann und wo sie die selbst hergestellten „Waren“ der einzelnen Gruppen kaufen konnten.

Ab dem 25. November 2020 ging es dann los.

Völlig kontaktlos wurden die „Verkäufe“ durchgeführt- entweder am Terrassenfenster, an der Containertür oder am „Winkefenster“ der Krippe. Das Geld wanderte passend in die Kasse und vom Erlös werden Spielzeuge oder ähnliches eingekauft- vorher werden in der Kinderkonferenz die Wünsche der Kinder gesammelt und dann abgestimmt.

Wir bedanken uns bei allen Eltern für die tolle Unterstützung und das reichliche Einkaufen. Die Erlöse waren enorm und so können bestimmt viele Wünsche in Erfüllung gehen.
Das Kita-Team

Martinsfeiern in der Kita Pusteblume

In der Woche vom 9. bis 13.November 2020 war in der Kita, ganz traditionell, die St. Martinswoche.

Auf Grund von Corona konnte der jährlich gemeinsam stattfindende Martinsumzug mit der Pfarrei Dietkirch und der Kita nicht durchgeführt werden. Deshalb machte sich jeder Gruppe ihre Gedanken, wie sie trotzdem die Kinderaugen zum Leuchten bringen konnte.

Ganz fleißig wurden schon, Wochen vorher, Laternen mit den Kindern gestaltet, die sie sich ausgesucht hatten.

Und dann war es soweit: jede Gruppe machten einen kleinen Umzug, entweder als Spaziergang, im Wald oder im Gruppenraum. Es wurden dazu Lieder gesungen und bei einigen Gruppen das Martinsspiel nachgespielt. Auch ein unechtes Martinsfeuer hat eine Gruppe nachgestellt. Natürlich gab es auch leckere Martinsgänse als Plätzchen zum Naschen, die schon vorher von den Erziehern gebacken worden sind. Für jedes Kind war dieser Tag etwas ganz Besonderes und wir waren über so viele leuchtende Kinderaugen glücklich.

Am Ende des Kita-Tages bekam jedes Kind seine Laterne mit nach Hause, um am Abend mit den Eltern an der vom Elternbeirat initiierten Aktion „Teile Dein Licht- Laternenfenster“ teilzunehmen. Wir bedanken uns ganz herzlich beim Elternbeirat für diese tolle Idee und Planung.

Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr wieder einen großen Umzug mit allen Eltern und Kindern durchführen können und wünschen allen bis dahin Gesundheit und viel Kraft, diese schwere Zeit auszuhalten.
Das Kita-Team

Willkommensfeste in der Kita

In der Zeit von Ende September bis Ende Oktober 2020 fanden in der Kita Pusteblume Willkommensfeste statt. Da wir auf Grund von Corona noch keine Eltern in die Einrichtung lassen, fanden alle Feste im Freien statt.

In einer der Krippengruppen war das Thema der Igel, zu dem ein Fingerspiel gemacht wurde. Bei der selbstmitgebrachten Stärkung war genügend Zeit zum gemeinsamen Austausch. Eine andere Krippengruppe machte eine Wanderung Richtung Wald und sammelten dort gemeinsam Blätter.

Eine Kindergartengruppe hatte als Thema die Kartoffel und dazu machten die Kinder ein Fingerspiel und ein Gedicht. Zum Abschluss aßen sie mit ihren Eltern eine leckere Gemüsesuppe- alles Corona konform.

Eine andere Kindergartengruppe traf sich im Kita-Garten und die Kinder haben mit Instrumenten ein Gedicht verklanglicht. Anschließend haben Eltern und Kinder auf ihren mitgebrachten Decken ein Picknick gemacht. Der gemeinsame Austausch fand mit genügend Abstand statt.

Ein Apfelfingerspiel sowie ein Apfelwurfspiel machte eine andere Kiga-Gruppe beim Willkommensfest und beim mitgebrachten Essen konnten sich alle Familien austauschen, während die Kinder im gesamten Garten spielen konnten.

Auch im Hort wurde ein Willkommensfest gefeiert. Los ging es am Nachmittag ohne Eltern mit einer Schatzsuche, bei der die Kinder die verschiedenen Örtlichkeiten im Schulgebäude finden mussten. Bei jeder Aufgabe erhielten sie einen Buchstaben, der zusammen ein Lösungswort ergab. Zum Abschluss gab es dann Wienerle mit einer Semmel.

Bei einigen Gruppen spielte leider das Wetter nicht mit und bei anderen machte dann die Corona vorgegebene Höchstgrenze an teilnehmenden Personen einen Strich durch die Planung. Trotzdem hatten alle, bei denen die Feier stattfinden konnte, jede Menge Spaß und die Kollegen bekamen durchwegs eine positive Rückmeldung.

Wir bedanken uns bei allen Eltern, die so flexibel sind und uns bei unseren Aktivitäten unterstützen. Wir hoffen, dass wir irgendwann wieder unter „normalen“ Umständen unsere Feiern machen können.
Das Kita-Team