Wasser & Abwasser

  • 08238 3006-50

24-Stunden-Notfallnummer bei Störungen in der Wasserversorgung
für Gessertshausen und Ortsteile

Hinweis: Gespräche werden zu Protokollzwecken aufgezeichnet

Trinkwasseruntersuchung und Wasserhärte Gessertshausen

Die Wasserversorgung der Gemeinde Gessertshausen (alle Ortsteile) erfolgt über drei eigenen Brunnen in Deubach, Margertshausen und Döpshofen. In regelmäßigen Abständen wird das Wasser gemäß der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) und Eigenüberwachungsverordnung (EÜV) überprüft.

Die Wasserqualität im Ortsbereich von Gessertshausen wird in allen drei Versorgungsgebieten über eine Vielzahl von Wasserproben kontrolliert, die an den Brunnen, den Hochbehältern und im Wassernetz entnommen werden. Das Wasser für Gessertshausen wird aus drei ortsnahen Tiefbrunnen im Gemeindegebiet gefördert. Durch die Förderung aus großen Tiefen ist das Wasser sehr nitratarm. Die zulässigen Grenzwerte von 50 mg pro Liter werden weit unterschritten. Das Trinkwasser unterliegt den gesetzlichen Untersuchungen der Trinkwasserverordnung. Unser Trinkwasser wird regelmäßig und weit häufiger als vorgeschrieben kontrolliert.

Auszüge aus dem Trinkwasseruntersuchungsbericht des Labors Eurofins, Augsburg (zum Stand Dezember 2016)

Nitratgehalt (NO3)1,8 mg/l (Grenzwert gem. TrinkwV 50 mg/l)
Gesamthärte2,35 mmol/l = 13,2 °dH = Härtebereich 2 (mittel) gem. Waschmittelgesetz
Calcium (Ca)60,6 mg/l
Magnesium (Mg)20,5 mg/l
Eisen (Fe)0,0069 mg/l (Grenzwert gem. TrinkwV 0,2 mg/l)
Sauerstoff (O2)10,43 mgO2/l
Nitratgehalt (NO3)1,4 mg/l (Grenzwert gem. TrinkwV 50 mg/l)
Gesamthärte2,37 mmol/l = 13,3 °dH = Härtebereich 2 (mittel) gem. Waschmittelgesetz
Calcium (Ca)55,6 mg/l
Magnesium (Mg)23,7 mg/l
Eisen (Fe)0,001 mg/l (Grenzwert gem. TrinkwV 0,2 mg/l)
Sauerstoff (O2)10,49 mgO2/l
Nitratgehalt (NO3)6,2 mg/l (Grenzwert gem. TrinkwV 50 mg/l)
Gesamthärte1,87 mmol/l = 10,5 °dH = Härtebereich 2 (mittel) gem. Waschmittelgesetz
Calcium (Ca)59,2 mg/l
Magnesium (Mg)9,3 mg/l
Eisen (Fe)0,001 mg/l (Grenzwert gem. TrinkwV 0,2 mg/l)
Sauerstoff (O2)10,56 mgO2/l

Gesundes Trinkwasser - Das KFR-Ventil

Das KFR-Ventil ist ein wichtiger und gesetzlich vorgeschriebener Bestandteil Ihrer Trinkwasseranlage. Es muss laut den Bestimmungen hinter dem Wasserzähler installiert sein und verhindert, dass Wasser aus Ihrer Hausinstallation in das Versorgungsnetz zurückfließen kann (dies könnte zu erheblichen hygienischen Problemen führen).

Laut den Bestimmungen ist jeder Anlagenbetreiber bzw. Wasserkunde verpflichtet, ein KFR-Ventil in seiner Trinkwasseranlage zu installieren. Ist dies nicht der Fall, kann es zu Verunreinigungen der Wasserversrogung kommen. Das kann beim Trinken des Wassers erhebliche gesundheitsschädigende Wirkungen nach sich ziehen. Wenn bei Ihnen kein Ventil vorhanden ist, sollten Sie schnellstmöglich eines installieren lassen, um sich gegebenenfalls auch vor Haftungsschäden zu schützen.

Das KFR-Ventil soll auf Funktionsfähigkeit geprüft werden - dazu ist jeder Anlagenbetreiber einmal im Jahr verpflichtet, und das ist auch sinnvoll, wenn man sich eventuelle Schäden durch verunreinigtes Wasser vor Augen hält. Wir empfehlen Ihnen, die ordnungsgemäße Funktionsprüfung mit einem anderen Autrag, z.B. der Wartung ihrer Heizungsanlage an einen Gas- und Wasserinstallateur zu verbinden. Die Prüfung eines KFR-Ventils ist nämlich nur eine Kleinigkeit und würde als Extra-Auftrag sicher unnötige Kosten verursachen.

Da das KFR-Ventil eine Sicherungseinrichtung ist, darf es nur von Fachbetrieben eingebaut werden. Den Funktionstest können Sie selbst durchführen oder bei jedem Fachbetrieb beauftragen.