Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Gessertshausen  |  E-Mail: info@gessertshausen.de  |  Online: http://www.vg-gessertshausen.de

MdB Hansjörg Durz zu Besuch in Gessertshausen

durz_schuster

Diese Woche konnte Bürgermeisterin Claudia Schuster den Wahlkreisabgeordneten Hansjörg Durz in der Gemeinde Gessertshausen willkommen heißen.

 

Bei einem gemeinsamen Gespräch im Rathaus wurden verschiedene wichtige Themen in unserer Gemeinde besprochen, so aktuell als wichtigsten Punkt die derzeit laufende Aufstellung des Bundesverkehrswegeplans. Dieser betrifft auch die Gemeinde Gessertshausen, deren Ortsumfahrung derzeit noch im vordringlichen Bedarf angesiedelt ist. Bei der Aufstellung des Bundesverkehrswegeplans werden alle angemeldeten Projekte auf Kosten-Nutzen-Verhältnis und Dringlichkeit überprüft. Diesbezüglich ist Einigkeit vor Ort wichtig, das konnte auch Hansjörg Durz der Bürgermeisterin so bestätigen. Weitere Themen waren die Erweiterung der Kindertagesstätte, die Wasserversorgung der Gemeinde und das Flächenmanagement zur Schließung von Baulücken.

 

Der Bundestagsabgeordnete berichtete auch von seiner Arbeit im Bundestag und speziell zu derzeit aktuellen Themen wie der Breitbandversorgung, dem Mindestlohn und dem erweiterten Führungszeugnis in den Vereinen.

 

Anschließend besichtigte Hansjörg Durz mit der Bürgermeisterin die Kindertagesstätte Pusteblume in Gessertshausen. Nachdem alle Kinder der KiTa den Gästen ein Lied vorgetragen hatten, ging es auf einen Rundgang durch die vier Kindergarten- und die zwei Krippengruppen. Hierbei wurde auch die Erweiterung des Kindergartens durch eine fünfte Gruppe und die Rahmenbedingungen der frühkindlichen Bildung und der pädagogischen Arbeit gezeigt.

 

Kita_Durz

 

Danach ging es zu einem stärkenden Weißwurstfrühstück in die Brauerei Schimpfle. Das mittelständische Unternehmen beschäftigt derzeit rund 50 Mitarbeiter am Standort und verkauft seine Haupt-Marke Lösch-Zwerg inzwischen flächendeckend in ganz Bayern und Baden-Württemberg. Interessiert besichtigte der Bundestagsabgeordnete die Produktion: von der Würzeherstellung im Sudhaus über den Gärkeller bis hin zur Flaschenabfüllung mit einer Kapazität von 28.000 Flaschen / Stunde. 

 

durz_Schimpfle

 

Abschließend bedankte sich Bürgermeisterin Claudia Schuster bei Hansjörg Durz sehr herzlich für seinen Besuch und für das offene Ohr für die Anliegen der Gemeinde. Zum Abschied überreichte sie ihm einen kleinen Korb mit Produkten aus der Region, u.a. auch aus der Abtei Oberschönenfeld.

 

 

drucken nach oben