Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Gessertshausen  |  E-Mail: info@gessertshausen.de  |  Online: http://www.vg-gessertshausen.de

Neues Storchennest für Gessertshausen

Storch

Das neue Storchennest wurde nun auf der Leonhardskapelle angebracht - natürlich in der Hoffnung, dass das Nest im kommenden Jahr auch von Störchen besetzt wird.

Das Nest hat von Anfang an die fachliche Begleitung des "Storchenpapstes" Anton Burnhauser gehabt, der stets mit Rat und Tat zur Seite stand und vor allem einen geeigneten Standort in unserer Gemeinde gesucht hat. Nachdem dieser "storchenideale" Standort auf dem Dach der Leonhardskapelle gefunden war, konnte der Nestbau beginnen.

Das Nestgestell aus Metall wurde von der Firma PEPCON, Bobingen (Peter Schuster) geschweisst und der Gemeinde kostenfrei überlassen. Die Nesteinlage, bestehend aus Zweigen und Ästen, Reisig, Moos und Hackschnitzeln wurde von Johannes Enzler (Bund Naturschutz) und Theo Saßen eingebracht. Die Leonhardskapelle selbst wurde konstruktiv vorbereitet vom Bauteam mit Otto Trieb, Josef Trometer, Franz Kopp und Johannes Schmid. Den Hochständer, auf dem das Nest befestigt wurde, hat Otto Hochmuth organisiert. Mit zwei Autokränen wurde das Nest dann schließlich mit Millimeterarbeit vom Bauhofleiter Hr. Stegmann auf dem Dach befestigt. Für alle Beteiligten spannend, ob es klappt - aber es hat funktioniert!

An dieser Stelle ein herzliches Danke und Vergelt's Gott an die Pfarrei Dietkirch, insbesondere Pater Thomas, für die Erlaubnis, das Nest auf der Kapelle anzubringen. Ein großes Dankeschön natürlich auch an alle Helfer, die an dem "Nestbau" beteiligt waren und ohne die das Storchennest nicht möglich geworden wäre.

PS: Das Storchenpaar auf dem Kran hat nicht nur für eigenen Nachwuchs gesorgt, sondern auch die Geburtenrate in Gessertshausen gesteigert. Waren es im ganzen Jahr 2013 noch 30 Geburten, so können wir im laufenden Jahr 2014 bereits 36 Geburten vermelden!

drucken nach oben