Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Gessertshausen  |  E-Mail: info@gessertshausen.de  |  Online: http://www.vg-gessertshausen.de

Mutbürger statt Wutbürger

 

 

 

"Ich bin im Arbeitskreise Bauen, Wohnen, Innenentwicklung dabei, ...

 

• weil mir am Herzen liegt, dass unsere Dörfer attraktiv bleiben bzw. werden, um ein „Aussterben“ zu verhindern. Das Thema Wohnen bildet dazu die wesentliche Grundlage.

 

• weil in einem Arbeitskreis vielerlei und vielfältige Gedanken und auch Visionen ausgesprochen werden können. Außerdem können Dinge diskutiert werden, die nicht gerade durch die Tagespolitik bestimmt sind.

 

• weil in den Arbeitskreisen Mitbürger dabei sind, mit denen man sonst nicht ins Gespräch kommt.

 

• weil ich mir Anregungen für meine Tätigkeit als Gemeinderat und Mitglied des Bauausschusses erwarte. (Diese Erwartungen sind bislang auch erfüllt worden).

 

• weil ich denke, dass in einen AK auch die Informationen einfließen sollen, die im Gemeinderat diskutiert werden und beschlossen worden sind."


Herbert Schaller, Margertshausen, Gemeinderat

Arbeitskreis Bauen, Wohnen, Innenentwicklung

 

 

 

Karin Kowalke

„Im AK Verkehr arbeite ich mit, um die Verkehrssituation jetzt in Gessertshausen zu verbessern. Eine Umfahrung könnte laut dem Staatlichen Bauamt frühestens in 10 bis 15 Jahren realisiert werden. Ich hoffe, dass durch die Arbeitskreise die Bürger miteinander ins Gespräch kommen und Verbesserungen jetzt voran bringen.“

 

Karin Kowalke, Gessertshausen

Arbeitskreis Verkehr

 

 

 

Theodor Saßen

 

 

 

 

„Ich mache mit, weil ich gerne in Gessertshausen wohne und die Entwicklung dieser Gemeinde selbst mit gestalten möchte. Weil ich in keiner Initiative bin, aber trotzdem eine Meinung habe.
Und weil es im Arbeitskreis Verkehr auch noch andere Themen als die Umgehungsstraße geben muss.“

Theodor Saßen, Gessertshausen

Arbeitskreis Verkehr

Emma Deil-Frank

 

 

 

„Wer sich Gedanken über die Zukunft macht entwickelt immer wieder neue Wege – deshalb bin ich dabei. Gemeinsam mit engagierten Menschen aus unserer Gemeinde Ideen zu diskutieren und zu entwickeln, wie wir die Mosaiksteinchen der Möglichkeiten passend zusammenfügen für eine lebens- und liebenswerte Heimat.“

Franz Wurm, Margertshausen
Arbeitskreis Öffentlichkeit, Information, Kommunikation

 

 

Barbara Wiedemann

„Wenn die Gemeinde sich entwickeln soll, möchte ich dabei sein und mit meinen Fähigkeiten etwas dazu beitragen.
Mit meiner Vorliebe für die Gestaltung von Drucksachen (Flyer, Broschüren, usw.) kann ich mich in der Öffentlichkeitsarbeit einbringen. Damit Vorgänge für jedermann sichtbar werden mit dem Ziel, alle Bürger über das Projekt Gemeinde-Entwicklung zu informieren und möglichst viele dafür zu interessieren.“

Barbara Wiedemann, Döpshofen

Arbeitskreis Öffentlichkeit, Information, Kommunikation

 

 

 

Juergen Harter

 

„Konstruktiv mitwirken, kritisch hinterfragen und auch heiße Eisen anfassen. Das sind meine Beweggründe, um mich im Gemeindeentwicklungsprojekt einzubringen. Gerade in diesem Arbeitskreis heißt es einen kühlen Kopf bewahren und das Gemeinwohl aller Bürger in der Gemeinde im Auge zu haben.“

Jürgen Harter, Wollishausen

Arbeitskreis Verkehr

Luitgard Fendt_neu

 

 

 

„`Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.’ Mit dem Projekt Gemeindeentwicklung Gessertshausen haben wir einen Weg gefunden und wollen ihn sowohl kreativ als auch hartnäckig gehen. Wir nehmen in fünf Arbeitskreisen und Teams Impulse und Ideen auf, entwickeln sie weiter, um sie dann gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern umzusetzen. Ich selbst bin sehr gerne dabei, weil es hierbei gelungen ist, neuzugezogene und hier geborene Menschen aus allen Ortsteilen, verschiedenen Alters und aus unterschiedlichen Berufen für dieses Projekt zu motivieren. Und ich bin überzeugt, dass es sich für uns alle lohnt!“

Luitgard Fendt, Margertshausen

Arbeitskreis Öffentlichkeit, Information und Kommunikation

 

 

 

 

 

 

„Viele Bürger in Gessertshausen sind unzufrieden mit dem was passiert oder dass nichts vorwärts geht. Jetzt besteht die Möglichkeit, auf Entscheidungen wirklich Einfluss zu nehmen. Das nutze ich - die Erfolge bestätigen es - und das hat die bisherige Arbeit der letzten Monate in den Arbeitskreisen gezeigt.
Ich setze mich intensiv ein, weil Abwarten und Geschehenlassen keine Lösung sind.
Mitmachen, die Meinung äußern, sich informieren oder anrufen – das ist entscheidend.“

Carola Prantl, Dipl.-Des. (FH), Gessertshausen
Arbeitskreise:
- Öffentlichkeit, Information, Kommunikation
- Umwelt, Natur und Energie
- Bauen, Wohnen, Innenentwicklung
- Verkehr

 

 

 

Klaus Borndoerfer

„Nicht nur auf ‚die da oben’ schimpfen, sondern sich konstruktiv einbringen ist die Devise. Niemand kennt unsere Gemeinde besser, als wir selber. Das Engagement der Bürger, ihre Kenntnisse und Ideen sind ein reicher Schatz, der darauf wartet, gehoben zu werden. Das Projekt gibt uns allen die einmalige Gelegenheit, die Entwicklung unserer Gemeinde wesentlich mit zu gestalten.“

Klaus Börndorfer, Deubach

Arbeitskreis Öffentlichkeit, Information, Kommunikation

Emma Deil-Frank

„Ich bin dabei, weil ich neugierig bin. Wo geht es hin, wenn sich rund 60 Bürgerinnen und Bürger intensiv über die Zukunft unserer Gemeinde Gedanken machen und ihre Ideen sammeln und priorisieren? Das ist richtig spannend! Außerdem sehe ich es als Chance, mich mit meinen Fähigkeiten konstruktiv einzubringen – und am Ende nicht nur zu meckern.

Emma Deil-Frank, Margertshausen

Arbeitskreis Öffentlichkeit, Information, Kommunikation

drucken nach oben