Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Gessertshausen  |  E-Mail: info@gessertshausen.de  |  Online: http://www.vg-gessertshausen.de

Ortsteile

Deubach Dorfkirche
Erstmals um 1070 wird "Tudebach", das im vom Dullbach durchflossenen Seitental der Schmutter nördlich von Gessertshausen liegt, urkundlich erwähnt.  ...mehr
Döpshofen Pfarrkirche
Das im landschaftlich reizvollen Schwarzachtal gelegene Pfarrdorf ist vermutlich im 11. Jahrhundert als Rodesiedlung entstanden, erstmals wird der Ort urkundlich 1150 als Tatehauen und dann 1241 als Tebeshausen erwähnt.  ...mehr
Kirche in Gessertshausen
Zum Ortsteil Gessertshausen gehören die geschichtlich bedeutsamen Gemeindeteile, die Klostersiedlung Oberschönenfeld, der Weiler Dietkirch mit Pfarrkirche und die Einöde Engelshof.  ...mehr
Ortsansicht Margertshausen
Am rechten Ufer der Schmutter, 15 km südwestlich von Augsburg, liegt die ehemalige Gemeinde Margertshausen.  ...mehr
Abtei Oberschönenfeld
In den ehemaligen Ökonomiegebäuden der Zisterzienserinnenabtei Oberschönenfeld hat der Bezirk Schwaben seit 1984 das Schwäbische Volkskundemuseum eingerichtet. Es hat sich inzwischen zu einem beliebten Anziehungspunkt im Großraurn Augsburg und zu einem kulturellen Zentrurn für Schwaben entwickelt.  ...mehr
Wollishausen
Am linken Ufer der Schmutter, südwestlich von Gessertshausen ist die in einer Urkunde vom 23.04.969 des Hl. Ulrich urkundlich erstmals genannte (Wuoleibeshusa) ehemalige Gemeinde Wollishausen. Später gehörten mehrere Güter denen von Hattenberg, seit dem 15. Jahrhundert konnte das Kloster Obersc  ...mehr

drucken nach oben